Inklusion

Inklusion ist ein pädagogischer Ansatz, dessen wesentliches Prinzip die Wertschätzung der Diversität (Vielfalt) in der Bildung und Erziehung ist. Der Begriff leitet sich ab vom lateinischen Verb includere, beinhalten, einschließen, einsperren, umzingeln. Wir betrachten Heterogenität als normale, reguläre Gegebenheit. Erhebungen zeigen, dass Heterogenität auch statistisch eine Realität ist: so hat z. B. mittlerweile jedes dritte Grundschul-Kind in Deutschland einen Migrationshintergrund.

Inklusive Pädagogik ist damit ein Gegenmodell zur Exklusion mit deren Ziel der Findung und Bildung homogener Lerngruppen mit einer separierenden, segregierenden, stigmatisierenden sowie selektierenden Pädagogik.

Es ist normal, verschieden zu sein.
Vielfalt macht stark!
Jedes Kind ist besonders!

UN- Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen

Inklusion bedeutet für uns Teilhabe aller Menschen an unseren Projekten und allen Wiedrigkeiten zum Trotz.